Solaranlage - Duschen und Heizen mit der Sonne zum Nulltarif

Die Sonne schaltet den Brenner ab

Die Solarheizung wird inzwischen von mehreren hunderttausend Hausbesitzern genutzt, die mit Hilfe der Sonnenenergie den gesamten Warmwasserbedarf und teilweise die Wohnung mit Wärme versorgen.

 

Und dabei ist Solarwärme eine absolut saubere Energieform.
 

Eine richtig ausgelegte Solaranlage ist selbst in Deutschland in der Lage, genug Energie zu liefern, um von Februar bis Oktober bis zu 100 Prozent des Warmwasserbedarfs abzudecken.
Dann wird der Heizkessel einfach über die Regelung abgeschaltet. Im Frühjahr und Herbst kann der Bedarf an konventioneller Heizung um ca. 50 Prozent reduziert und so ein wichtiger Beitrag zur Verringerung des CO2-Ausstoßes geleistet werden.
Wird für die Raumheizung Solarenergie genutzt, spricht man von einer Solarheizung. Bei der aktiven Solarheizung wird auf dem Dach des Gebäudes eine Kollektorfläche installiert. Die in den Sonnenkollektoren erzeugte Wärme kann für das Brauchwasser und zur Heizung, beispielsweise des Fußbodens, genutzt werden. Wird sie nicht unmittelbar benötigt, muss die Energie in einem
Schichtenspeicher zwischengelagert werden. Die so gespeicherte Wärme kann dann zu einem späteren Zeitpunkt wieder genutzt werden. Mit großen Wasserspeichern ist es sogar möglich, die Wärme für lange Zeit zu speichern.
Die Solarheizung ist stark im Kommen und wird immer beliebter, zumal das System besonders umweltfreundlich ist und hilft, auf Dauer bares Geld zu sparen.
Das „Kraftwerk" einer thermischen Solaranlage ist der Sonnenkollektor. In einem an die Wasserleitung angeschlossenen Solarspeicher, befinden sich zwei Wärmetauscher. Einer davon wird von der im Kollektor solar erhitzten Wärmeträgerflüssigkeit durchströmt und erwärmt so das Brauchwasser. Ein zweiter Wärmetauscher ist an den konventionellen Heizkessel angeschlossen,
mit dem im Winter das Brauchwasser zusätzlich aufgeheizt werden kann. Anlagen zur Heizungsunterstützung benötigen einen speziellen Typus von Speicher, bei dem das Brauch- und Heizungswasser getrennt werden (z.B. Tank-im-Tank-System). Eine Steuerungsanlage regelt den Solarkreislauf zwischen Kollektor und Speicher sowie den Heizkreislauf zwischen Speicher und
Heizkörpern bzw. zu den Warmwasserbedarfsstellen.

 

Solvis Max, Solarheizsystem © Solvis GmbH

Der Heizkosten-Optimierer rhein-main heizwerk arbeitet mit den innovativen und mehrfach ausgezeichneten Solarheizungssystemen zum Beispiel Solvis. Schon der Solar-Schichtspeicher wurde vom Test-Institut Solar Energy Research Center als „mit Abstand bester Speicher" ausgezeichnet. 2002 beurteilte die Internationale Energy Agency den Solarheizkessel im
Vergleich mit 26 Solar-Kombisystemen als „mit Abstand bestes europäisches Solarheizsystem". Stiftung Warentest beurteilte den Testsieger 2003 mit "sehr gut".
Der Energiemanager SolvisMax vereint Solar-Schichtenspeicher und Gas- oder Ölbrennwertkessel in einem Gerät. In Verbindung mit Solarkollektoren entsteht ein komplettes Solarheizsystem, zuständig für Raumwärme und Heißwasser. Neueste Entwicklung ist die Integration einer Wärmepumpe. Ob als reiner Heizkessel oder als Speicher mit Solarkollektoren: Die Module sind flexibel kombinierbar - alle zusammen oder schrittweise nacheinander. Gegenüber veralteten Heizungsanlagen sind Einsparungen bis zu 50 Prozent möglich. Die Ausstattung mit einer Hocheffizienzpumpe reduziert zusätzlich den Stromverbrauch um bis zu 80 Prozent. Solvis arbeitet derzeit an einem integrierten Pelletbrenner und plant die Kombination mit einer Brennstoffzelle.
Herzstück der Anlage ist der Solar-Schichtspeicher. Die Sonnenwärme wird ohne Vermischung in die Schicht gleicher Temperatur eingelagert und so effizient genutzt. Der Brenner ist direkt in den Speicher integriert. Durch die Universalregelung wird das gesamte System gesteuert: Die Sonnenenergie steht hier immer an erster Stelle - nur wenn sie nicht ausreicht, springt der Brenner
an. Dadurch wird die Nutzung der Sonnenwärme zur Selbstverständlichkeit in der Heizungsanlage. Dieses Prinzip ermöglicht hohe Einsparungen im Vergleich zu einfachen Solaranlagen ohne Heizungsunterstützung. Gleichzeitig schont es die Umwelt.

 

rhein-main heizwerk ist Ihr Energiesparexperte. Um den Bau einer Solaranlage umzusetzen bedarf es einer präzisen Planung und ausreichender Vorbereitung. Wir beraten sie gerne, kompetent und umfassend über alle technischen Möglichkeiten und evtl. staatliche Fördermaßnahmen für die solare Warmwasserbereitung und die Solarheizung.

rhein-main heizwerk GmbH

Alter Weg 17

61440 Oberursel-Oberstedten

Tel: 0 61 72 / 4 99 77 66

Fax: 0 61 72 / 4 99 77 47

Mail: info@heizwerk-gmbh.de

www.heizwerk-gmbh.de

Ihre Energiesparexperten für den Hochtaunus, Taunus, Main-Taunus, Wetterau, Rhein-Main-Gebiet, Rheingau

Unsere Spezialisierung auf:

  • Blockheizkraftwerke

  • Brennstoffzelle

  • Heizen mit Biomasse

  • Holzpelletheizung

  • Hybridsysteme

  • Wärmepumpen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rhein-Main Heizwerk GmbH